Lebensversicherung kündigen

Lebensversicherungsgesellschaften tricksen immer noch mit den Bewertungsreserven

Startseite » LV-Doktor Blog » Lebensversicherungsgesellschaften tricksen immer noch mit den Bewertungsreserven

Lebensversicherungsgesellschaften tricksen immer noch mit den Bewertungsreserven

Drucken | zurück zur Übersicht

Bild:

Rund 35 Prozent der Versicherungsgesellschaften leiten immer noch größere Beträge an die jeweiligen Muttergesellschaften weiter. So betrug die Summe allein im Jahr 2016 mehr als 1,1 Milliarden Euro. Bekannt wurde diese Information, da eine aktuelle Antwort der Bundesregierung auf eine parlamentarische Anfrage von Bündnis 90/Die Grünen bekannt wurde.

 

Mittels dieser Handhabung haben die Konzerne die Vorschrift umgangen, ihre Aktionäre nicht zu bedienen, wenn sie Ihren Versicherungskunden die Beteiligung an den Bewertungsreserven kürzen. Erlaubt ist das drastische Kürzen der Beteiligung erst seit August 2014.

Eine recht fragwürdige Gesetzgebung, die die großen Konzerne zu Gunsten Ihrer Aktionäre aber zum Nachteil Ihrer Versicherungskunden profitabel ausnutzen.

Bewertungsreserven entstehen durch Wertsteigerungen von getätigten Investitionen. Wenn z. B. der Marktwert einer Kapitalanlage wie der einer erworbenen Immobilie, gezeichneter Aktien oder gekaufter Zinspapiere über kurz oder lang über dem Anschaffungspreis liegt – demnach gestiegen ist, wird die entstandene positive Differenz als Bewertungsreserve verbucht.

 

Unserer Meinung nach sollten Aktionäre sowie Versicherungskunden von den Gewinnen partizipieren, das wäre in unseren Augen eine faire Verteilung der erwirtschafteten Gelder. 

Geschrieben von: CG
Veröffentlicht am: 25. Apr 2018


5 Kommentare

Jetzt wird mir einiges klar, Die Aktionäre schöpfen den Gewinn ab und der Versicherungsnehmer guckt in die Röhre.


Da verstehe ich auch die Politik nicht. Der Verbraucher schlechthin ist auch der Versicherungsnehmer. Und die sind gegenüber den Aktionären in der Mehrzahl, also auch die potentiellen Wähler. Da sollte man meinen, dass die Versicherungsnehmer schutzwürdig sind.


Da hast du absolut recht Bernd. Aber die Politik in Deutschland ist schon lange nicht mehr auf die Bedürfnisse der Masse der Bevölkerung abgestimmt, sondern wird immer elitärer.


Es gibt halt keine Kontrollgremien für die Versicherungsgesellschaften. Der Staat verdient auch kräftig mit. Ich bin dafür, dass die Versicherungsgesellschaften viel transparenter werden müssen.


Die Politiker werden sich hüten kontrollierend einzugreifen. Wer soll den Parteien denn in Zukunft den Wahlkampf finanzieren?


Kommentar schreiben








Bitte geben Sie aus Sicherheitsgründen den Bestätigungscode ein,
um Ihren Kommentar hinzuzufügen.


CAPTCHA Image * neu laden

* Pflichtfelder


Service-Hotline

Sie erreichen uns in der Zeit von Mo.-Mi. 8.00-16.30 Uhr; Do 9.00-19.00 Uhr sowie Fr. 8.00-13.00 Uhr unter folgender Nummer:

0345 21389295

Holen Sie sich Ihr Geld zurück – wir wissen wie!
Kostenfreie Beratung

Lebensversicherung ohne Verluste kündigen? Wie das geht? Rufen Sie uns an oder tragen Ihre Daten ein. Wir haben die Lösung und holen Ihnen Ihr Geld zurück!


Schließen Sie sich LV-Doktor an und sichern sich dadurch den höchstmöglichen Rückkaufswert.


TÜV Logo