Lebensversicherung kündigen

Kündigung und Widerruf Lebensversicherung: Wer hat schon knapp 10.000 Euro zu verschenken?

Startseite » LV-Doktor Blog » Kündigung und Widerruf Lebensversicherung: Wer hat schon knapp 10.000 Euro zu verschenken?

Kündigung und Widerruf Lebensversicherung: Wer hat schon knapp 10.000 Euro zu verschenken?

Drucken | zurück zur Übersicht

Bild:

Fast jeder Bürger unseres Landes wurde einmal im Laufe der Zeit mit dem Abschluss einer Lebens- oder Rentenversicherung konfrontiert. Viele hielten diese Altersvorsorge für die einzige Möglichkeit sicher fürs Alter zu sparen; aber mit der LV oder RV ist es wie mit der gesetzlichen Altersvorsorge: Sicher ja, aber in welcher Höhe?

Auch Reinhard G. entschloss sich einst, bei der Canada Life eine fondsgebundene Rentenversicherung abzuschließen. Mit der Renditeentwicklung war er allerdings nicht zufrieden und reichte deshalb im Juli 2011 seine Vertragsunterlagen zur Berechnung und Überprüfung etwaiger Ansprüche bei der proConcept AG ein,  trat somit  der Anspruchsgemeinschaft des LV Doktors bei. Ein angeschlossener Netzwerkanwalt  widersprach dem Versicherungsvertrag wegen fehlerhafter Widerrufsbelehrung und kündigte den Vertrag.

Die Versicherungsgesellschaft akzeptierte lediglich die Kündigung, lehnte jedoch den Widerruf, wie nicht anders zu erwarten, ab und zahlte einen Rückkaufswert in Höhe von 15.999,37 Euro aus, was für den geprellten Versicherungskunden einen Verlust von fast 7.000,00 Euro bedeutete.

In Hinsicht auf mehrerer von uns bewirkte BGH Urteile zur Berechnung von Storno- und Abschlusskosten entschloss sich der Kunde 2016 auf unser Anraten seine Rechtschutzversicherung einzusetzen, sodass der zuständige  Netzwerkanwalt der proConcept 2016 dem Vertrag erneut im Zuge eines Einzelverfahrens mit Klageandrohung bei der Gesellschaft widersprach.

Und siehe da: Durch die Klageandrohung akzeptierte die Canada Life daraufhin den Widerruf und leistete die geforderte Nachzahlung in Höhe von insgesamt 9.787,70 Euro ohne vor Gericht zu ziehen.

Jeder, der schneller zu seinem Recht kommen will, sollte es handhaben, wie Reinhard G.. Denn wer hat schon mehrere Tausend Euro sinnlos zu verschenken? Dann doch diese Gelder besser an Hilfsorganisationen überweisen, die darauf angewiesen sind und diese Gelder sinnvoll einsetzen. Die Versicherungsgesellschaften sind nämlich auf Spenden wirklich nicht angewiesen. Dafür geht es ihnen immer noch viel zu gut.

 

Geschrieben von: CG LV Doktor Team
Veröffentlicht am: 23. Feb 2017


11 Kommentare

Ist ja ne tolle Erfolgsgeschichte. Ich kann mir schon vorstellen, dass durch die vielen Grundsatzurteile die Versicherungsgesellschaften die hohen Gerichtskosten scheuen, wenn sie sowieso schon wissen, dass sie vor Gericht verlieren werden.


Ich habe auch an anderer Stelle von den Erfolgen des LV Doktors vor dem Bundesgerichtshof gelesen. Allerdings sollte man, wenn man zu seinem Recht kommen will, unbedingt eine Rechtsschutzversicherung haben, um seine Ansprüche in einem Einzelverfahren durchsetzen zu können.


Ganz recht Lars. Wenn man in einer Anspruchsgemeinschaft ist kann es Jahre dauern, bis ein vergleichbarer Fall verhandelt wird, an den man sich anhängen kann.Mit einer Rechtsschutzversicherung im Rücken und einer Einzelklage geht das ungleich schneller.


Ist doch klar, dass sie Lebensversicherungsgesellschaften lieber Vergleiche schließen. Erstens sparen sie sehr viel Geld, keine Gerichtskosten und durch den Vergleich meist deutlich weniger als die Forderung, und zweitens wollen die natürlich keine Urteile, weil alle danach kommende Ansprüche sich auf diese Urteile beziehen könnten.


Wir können gespannt sein, wie sich das weiterentwickelt. Den Lebensversicherungsgesellschaften drohen Milliardenverluste und ich denke nicht, dass diese das klaglos hinnehmen.


Ich hab mich mal im Internet umgesehen, ob es schon neue Produkte für die Altersvorsorge gibt. Die bieten da zwar neue an, aber ich steige da nicht so ganz durch.


Stiftung Warentest ist jetzt dabei und prüft die neuen Produkte der Versicherungsgesellschaften. Bin gespannt, was dabei rauskommt. Aber die werden natürlich so gestrickt sein, dass in erster Linie die Versicherungsgesellschaft verdient.


Vernichtende Urteeile von den Verbraucherschützern für die neuen Altersvorsorgeprodukte. Die werden allesamt als nicht empfehlenswert eingestuft.


Ist wirklich richtig gut, diese Geschiichte. Es zeigt sich, dass die Versicherungsgesellschaften doch nicht machen können was sie wollen. Ich werde meine Lebensversicherungbjetzt auch kündigen lassen.


Hallo zusammen. Bin zufällig auf diesen Blog gestoßen, weil ich meine Lebensversicherung kündigen will. Bin deshalb im Internet unterwegs gewesen. Habe hier an anderer Stelle von den Erfolgen des LV Doktors gelesen. Was die Versicherungsgesellschaften anbelangt, die knobeln jetzt an neuen Produkten rum, die aber allesamt für die Tonne sind.


Durch die vielen Urteile des Bundesgerichtshofs wird die Rechtslage immer verbraucherfreundlicher. Deshalb geben die Versicherungsgesellschaften schneller nach und wickeln, bevor es zu einer Verhandlung kommt, die Lebensversicherungsverträge ab.


Kommentar schreiben








Bitte geben Sie aus Sicherheitsgründen den Bestätigungscode ein,
um Ihren Kommentar hinzuzufügen.


CAPTCHA Image * neu laden

* Pflichtfelder


Service-Hotline

Sie erreichen uns in der Zeit von Mo.-Mi. 8.00-16.30 Uhr; Do 9.00-19.00 Uhr sowie Fr. 8.00-13.00 Uhr unter folgender Nummer:

0345 21389295

Holen Sie sich Ihr Geld zurück – wir wissen wie!
Kostenfreie Beratung

Lebensversicherung ohne Verluste kündigen? Wie das geht? Rufen Sie uns an oder tragen Ihre Daten ein. Wir haben die Lösung und holen Ihnen Ihr Geld zurück!


Schließen Sie sich LV-Doktor an und sichern sich dadurch den höchstmöglichen Rückkaufswert.


TÜV Logo